Wahlinfo

Hallo liebe(r) ErstwählerIn,DIE_GRÜNEN_WAHLKAMPF_2014_LOGO_FINAL

am 16. März hast Du zum ersten Mal die Möglichkeit, Deine Stimme bei den Gemeinderatswahlen abzugeben. Wir möchten Dich ermuntern, diese Chance auch zu nutzen, denn wer nicht wählen geht, darf sich danach nicht beschweren, wenn etwas schief läuft.

Vielleicht hast auch Du Dir schon mal solche oder ähnliche Fragen gestellt:
Was kann ich schon ändern? Gerade die Grünen haben die Erfahrung gemacht, dass man mit viel Hartnäckigkeit und Geduld sehr wohl etwas ändern kann.

Macht die Kommune/das Land /der Staat nicht sowieso, was sie wollen?
Das können „die“ nur dann machen, wenn man nicht wählen geht.  Wenn Du nicht willst, dass die Politiker machen, was SIE wollen, dann zeige ihnen, was Du willst, indem Du zur Wahl gehst oder selbst politisch aktiv wirst.

Was geht mich überhaupt die Kommunalpolitik an?
Kommunale Aufgaben gehen alle etwas an. Sie betreffen das wirtschaftliche, soziale und kulturelle Wohl der BürgerInnen. Die Gemeinde und der Landkreis erfüllen allgemeine Aufgaben wie z.B. Straßenbau, Wasserversorgung, Infrastruktur oder Abfallbeseitigung. Daneben ist die Gemeinde aber auch für Bereiche zuständig, die Dich vielleicht unmittelbarer betreffen: Breitensport, Jugendeinrichtungen, Kulturangebot,  und Umweltschutz vor Ort.

Es liegt in Deiner Hand! Die anstehende Kommunalwahl 2014 bietet Dir die Möglichkeit, direkt vor Ort mit  zu entscheiden, hier zählt Deine Stimme mehr als auf jeder anderen politischen Ebene. Deshalb informiere Dich über die Programme der einzelnen Parteien und Listen (Wahlveranstaltungen, Internet, Facebook, etc), bilde Dir Deine Meinung und gehe wählen!

Interessante Links:
http://de.wikipedia.org/wiki/Kommunalwahlen_in_Bayern_2014
http://www.br.de/wahl/kommunalwahl-bayern-wahlrecht102.html
http://www.sueddeutsche.de/bayern/kommunalwahl-das-surfen-in-den-listen-1.296310-3
https://www.youtube.com/watch?v=oEb-9R-V95U

In einer Kommunalwahl werden die Gemeinderäte, der erste Bürgermeister, die Kreisräte und der Landrat gewählt. Diese sind dann volle sechs Jahre im Amt. In Bergen mit 4.800 Einwohnern sind 16 Gemeinderäte zu wählen. Unser erster Bürgermeister ist hauptamtlich tätig. Für den Kreistag sind 70 Kreisräte und der Landrat zu wählen.
In Bayern werden die ersten Bürgermeister und die Landräte in unmittelbarer Wahl bestimmt, dabei hat jeder Wähler jeweils nur eine Stimme. Wenn nur ein Kandidat zur Verfügung steht, gibt es auch die Möglichkeit: den  Namen nicht anzukreuzen, dann ist der Zettel ungültig und wird nicht mitgerechnet, oder besser: den Namen einer anderen wählbaren Person aus der Gemeinde einzutragen.
Bei der Wahl der Gemeinderäte hast Du so viele Stimmen, wie Mandate zu vergeben sind, in Bergen also 16. Entsprechend gilt dies auch für den Kreistag mit 70 Stimmen. Im Folgenden werden die Möglichkeiten beschrieben, diese Stimmen gezielt auf die einzelnen Kandidaten zu verteilen.

Kommunalwahlen sind Persönlichkeitswahlen!
In Bayern steht es Dir deshalb offen, Deine Stimmen stärker zu gewichten:
Wenn Du mit der kompletten Liste (alle Bewerber einer Partei oder Gruppierung) und deren Zielen einverstanden bist:

Ankreuzen einer der 4 Listen:
Jede/r Kandidat/In dieser Liste erhält dann von Dir eine Stimme.
Du kannst deine 16 Stimmen aber auch einzeln auf die Kandidat/Innen verteilen:

Kumulieren:  (Anhäufung von Stimmen bei Bewerber/Innen eines Wahlvorschlags):
An jede Kandidatin und jeden Kandidaten kannst Du maximal bis zu drei Stimmen vergeben. Beachte, dass Du nicht mehr als 16 Stimmen vergibst, sonst ist deine komplette Wahl ungültig.

Panaschieren:
Es können auch Bewerber/Innen von verschiedenen Listen angekreuzt werden. Hier kann ebenso von der Möglichkeit des Kumulierens Gebrauch gemacht werden, aber: wieder nicht mehr als 16!  

Kombination aller Möglichkeiten:
Willst Du nicht alle Stimmen einzeln vergeben (durch Kumulieren und Panaschieren), so kannst Du zusätzlich noch eine Liste ankreuzen. Die Reststimmen werden dann auf alle noch nicht einzeln gewählten Personen dieser Liste verteilt (je eine Stimme ab Platz 1).
Kumulieren_Panaschieren_1

Kumulieren_Panaschieren_2
Briefwahl:
Wenn Du am Wahltag nicht persönlich zur Wahl gehen kannst, besteht die Möglichkeit, durch Briefwahl zu wählen. Dazu musst Du rechtzeitig einen Antrag bei der Gemeinde stellen (Vordruck ist auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung). Die Briefwahl kannst Du ohne Begründung beantragen und hat den Vorteil in Ruhe zuhause die richtigen KandidatInnen wählen zu können.