Sozialbüro Bergen

Auch in der Gemeinde Bergen leben Menschen, die zum einen Bedürftig sind, zum anderen auch Hilfestellung in sozialen Fragen, wie z.B. im Umgang mit Behörden und Ämtern benötigen.
Die Grüne Liste Bergen erkannte vor vielen Jahren die Situation. Die Fraktion der Grünen Liste Bergen forderte schon im Jahr 2011, sich mit diesem Thema zu befassen, Fachreferenten dazu einzuladen und letztendlich einen Raum im neu geplanten Rathaus hierfür bereitzustellen. Nach einem sehr aufschlussreichen und interessanten Vortrag über die Notwendigkeit eines Sozialbüros in allen Gemeinden, konnten sich jedoch die Mehrheiten im Gemeinderat nicht zur Zustimmung entschließen. Man war der Ansicht, dass es einerseits bereits viele Stellen in Bergen gab, die sich für soziale Belange der Bevölkerung einsetzen. Andererseits war man der Meinung, ein solches Büro sollte als „Verein“ gegründet werden. Ausschlaggebendes Argumentation war unter anderem, dass bedürftige Menschen sich nicht gerne öffentlich in Ämter begeben. Es solle deren private Situation verborgen bleiben. Im Herbst desselben Jahres wurde ein erneuter Anlauf von Bürgerinnen und Bürgern auf Einrichtung eines Sozialbüro gestellt. Auch hier wieder dieselbe Vorgehensweise: vertagt, vertagt, vertagt. Aus der Not heraus gründete sich dann die Soziale Bürgerhilfe Bergen-Vachendorf e.V. Dieser Verein leitet jetzt das Sozialbüro. Diese Hilfseinrichtung unterstützt vertraulich Bürgerinnen und Bürger unbürokratisch in allen sozialen Belangen und schwierigen Lebenssituationen. Er hilft beim Umgang mit Ämtern, Behörden und sozialen Diensten.

Wir von der grünen Liste werden diese Einrichtung weiterhin unterstützen und fördern.

Ein Beitrag von Klaus Frank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*